Der erste meet me Abend in Heidenheim

Die Wolken hängen tief, als sich der Platz vor dem Ökumenischen Gemeindezentrum auf dem Mittelrain mit Menschen füllt. Der erste meet me Abend steht an. Von Anfang an stand der Wunsch, sich wieder vor Ort real zu treffen – corona-bedingt Open-Air. Meet me sollte ein Ort der Begegnung werden!

Doch schon jetzt ist meet me mehr. Neben bewegender Musik von der Band, die im Anschluss sogar für Zugabe-Rufe sorgt, geht es auf Entdeckungsreise. Im Zentrum steht ein Text aus dem Johannes-Evangelium. Was steckt da drin? Wo stolpern wir? Welche Fragen kommen auf? Gemeinsam mit Dieter Braun, fachlicher Leiter des EJW, gehen wir gemeinsam in die Tiefe, stellen Fragen, suchen nach Antworten. Jede und jeder kann sich beteiligen – die Predigt entsteht im Dialog am Abend selbst.


Über allem steht die Aussage: Gott versorgt! Und wie Jesus in der Geschichte für seine Jünger sorgt, so versorgt er uns heute – auch bei meet me. Denn auf einmal reißen die Wolken auf und die Sonne stellt den Vorplatz des Gemeindezentrums in ein neues, wärmendest Licht. Was für ein Bild.

Unter diesem Vorzeichen wird auch die offizielle Einführung unseres neuen Jugendreferenten Thomas Widmann gefeiert. Bereits seit Februar arbeitet er im Evangelischen Jugendwerk und ist dort unter anderem für das Ferienwaldheim und die Arbeit in der Stadt Heidenheim verantwortlich. Die Zeugin aus seiner alten Gemeinde kommt aus dem Schwärmen kaum raus und die Worte seiner bisherigen Jugendlichen sprechen für sich: Es ist Thomas ein Anliegen, die Liebe Gottes, die er selbst empfängt an die Kinder und Jugendlichen weiterzugeben.

Dass das geplante meet & greet im Anschluss nicht geplant stattfinden konnte, überrascht mit Blick auf Corona nicht. Trotzdem freuen wir uns und sind allen Beteiligten sehr dankbar für diesen gelungenen Auftakt von meet me. Und bis zum nächsten Abend am 20. Juni in Niederstotzingen halten wir hoffnungsvoll an der Zusage Gottes fest: Gott versorgt!